Der Barometermacher

Lade Produktionen

Veranstaltung Navigation

Der Barometermacher

19. Mai - 27. Mai

DER BAROMETERMACHER

Eine Produktion von Theater Delphin Basis 1

im Theater Delphin, 2, Blumauergasse 24

Premiere: 19.05.2022, 19:00-21:00

weitere Aufführungen: 20.05 – 21.05.2022, 19:00-21:00 sowie 25.05. – 27.05.2022, 19:00-21:00

Kartenmail: karten@theater-delphin.at   Kartentelefon: 0676 4488778

Preise: 20 €, ermäßigt 14 €

 

Kurzbeschreibung

Der verarmte Barometermacher Barthomoläus Quecksilber aus Wien landet mit einer Rakete seines Freundes auf dem Zauberplaneten des Herrscher Tutu. Er erhält drei von den drei Feen Zaubergaben, die auf diesem Planeten alle 100 Jahre vergeben werden. Ein Zauberstab, der alles in Gold verwandelt, ein Horn zum Herbeiholen einer Zwergenarmee und eine Schärpe, die den Besitzer zu einem von ihm gewünschten Ort bringt. Bartholomäus will um die  Hand der klugen und wunderschönen Tochter Zoraide anhalten. Sie hat aber nur Sinn für seine Talismänner, gaukelt ihm Liebe vor und er verliert alles. Linda, die Kammerzofe verliebt sich in Quecksilber und verhilft ihm dieses Abenteuer doch noch glücklich zu beenden.

 

Regiekonzept

In der Produktion „Der Barometermacher auf der Zauberinsel“ trifft Märchen auf Science Fiktion, die Feenwelt wird zum Fantasygenre. Der Hauptprotagonist, ein heruntergekommener Geschäftsmann aus Wien, der sich nichts mehr erwartet vom Leben. Er fliegt mit einer Rakete seines Freundes ins Weltall. Der Zufall spielt eine große Rolle, denn die Rakete mit dem Hauptprotagonisten landet zufällig auf einem Zauberplaneten oder besser gesagt legt eine Bruchlandung hin. In der Feenwelt wird er mit drei Talismänner beschenkt. Die Bewohner dieses Planeten sind tierähnliche Wesen, die wie in der Fabel menschliche Eigenschaften besitzen. Durch Zufall wird Quecksilber sehr reich und hat so viel Glück wie noch nie im Leben. Durch seine Gutgläubigkeit und Verblendung durch die falsche Füchsin Zoraide, verliert er das ganze Vermögen. Der geheimnisvolle Zadi hilft Quecksilber Eigeninitiative zu ergreifen und sich die Zaubergaben der Fee wieder zurückzuholen. Das Glück kommt oft nebenbei, durch Zufall, ohne besondere Intentionen sich auf das Glück zuzubewegen.

Plötzlich ist auch noch Linda, die Kammerzofe von Prinzessin Zoraide da und hilft Quecksilber durch ihre Zuneigung seinen Plan ausführen.  

Die „vierte Wand“, (ist die imaginäre Wand zwischen Publikum und Bühne) wird geöffnet, um das Kommunizieren mit dem Zuschauer zu ermöglichen. Durch diesen Bruch werden auch Konventionen gebrochen und im Zuschauer Möglichkeiten für neue Denkansätze gegeben. Als musikalischer Teil verwenden wir Sound und Songs, die live durch eine E-Gitarre unterstützt wird und die SchauspielerInnen bei den Songs begleitet. Choreographische Elemente bei den Kampfszenen und unterschiedlichste Visuels runden das Werk ab. Wenn auch nicht auf dieser Welt, so muss es doch auf fremden Planeten Ungebundenheit, Weltoffenheit und verbindende Moral als Voraussetzung für die Suche nach dem Glück geben.

Details

Beginn:
19. Mai
Ende:
27. Mai

Veranstalter

Verein Theater-Delphin
Telefon:
0676/4488778
E-Mail:
Website:
theater-delphin.at

Weitere Angaben

Autor
Ferdinand Raimund
Es spielen
Marcell Vala, Judith Czerny, Bianca Bruckner, Rigel Flamond, Alex Spreitzer, Valentina Himmelbauer, Angela Wirnsberger, Ulli Munsch, Iris Zeitlinger, Sinah Stamberg, Georg Wagner, Aurelia Lanker
Regie
Gabriele Weber, Georg Wagner
Regieassistenz
Susanne Kotschnig
Produktionsleitung
Gabriele Weber, Georg Wagner
Grafik/Design
Eva Seidl
Aufführungsrechte
Theater-Delphin
Bühnenbild
Verena Divjak
Live Musik
Simon Lichtenegger
Schriftgröße ändern
Kontrastmodus